3/13 Westend-Palais: Vernissage/Lichtdesign G. Allendorf
© Kay Kassel

3/13 Westend-Palais: Vernissage/Lichtdesign G. Allendorf
© Kay Kassel

12/10: Adventbenefiz Villa Mumm
© S. Lippert

Ein individuelles etwas anderes Kulturportal öffnete seine Pforten

und erwartet ungeduldig alle Freunde der Musen


In Frankfurt am Main wurde das Forum 2010 aus der Taufe gehoben, dessen Philosophie neue Wege beschreitet. Es konnte bisher erfolgreich Kunst- und Kulturbegegnungen fördern und durchführen, insbesondere Konzerte, Ausstellungen, – Vorträge und weitere Lesungen in Vorbereitung – mit hohen Wertevorstellungen.

Eine Hauptaufgabe liegt darin, besondere Inhalte in entsprechend attraktivem Rahmen ohne Profitstreben zu präsentieren, so daß die Anwesenden den Zauber des Vortrags und des Ortes empfinden und ihre Seele für die sinnliche Erfahrung öffnen können. Es geht vornehmlich darum, dem begabten künstlerischen Nachwuchs – zumeist hochkarätige mit Preisen ausgezeichnete Musiker – eine Plattform zu bieten. Kreative Begegnungen sind garantiert!

Darstellung der Fibonacci*-Spirale als Symbol für den Goldenen Schnitt u. a. in Musik, Malerei und Architektur

Darstellung der Fibonacci*-Spirale als Symbol für den Goldenen Schnitt u. a. in
Musik, Malerei und Architektur

 

Das Credo lautet “dem Schönen – Wahren – Guten”; die optimalen Proportionen werden angestrebt – übergreifend in alle Kunst- und Kulturdisziplinen. Es sei hier auf die ideale Proportion als Inbegriff von Ãsthetik und Harmonie hingewiesen – ein unverzichtbares zu pflegendes Gut in heutiger Zeit.

Unser Forum wird ehrenamtlich realisiert.

Die Veranstaltungen erfolgen auf reiner Spendenbasis; Eintritt wird nicht erhoben, so dass alle Interessierte in den Genuss kommen und an die Angebote herangeführt werden können. Der Spendenerlös kommt den jeweiligen Künstlern zugute bzw. hin und wieder einem wohltätigen Zweck.

Wir wollen neue Wege beschreiten! Das alte System ist für viele doch etwas starr und oftmals nicht flexibel genug. Selbstverantwortung heißt jetzt die Devise – und zwar auf allen Ebenen!

*Leonardo Fibonacci (1180-1250) italienischer Mathematiker, erkannte als erster den gesetzmäßigen Ablauf im Wachstum der Pflanzen und anderen biologischen Bereichen. Diese Spirale ist stets in der Natur zu entdecken, von Menschen „gemachte“ Werke können sich allerdings nur der absoluten Harmonie annähern, jedoch sind wir auf dem Wege!

Wir sind auf einer Mission: zur Bildung der Erde sind wir berufen (Novalis 1772-1801)