11/11 Bolongaropalast
© Heinz Zipp

12/11 Villa Mumm
© Heinz Zipp

Resonanz

  • User AvatarMichael Heinz { Das dürfte der Höhepunkt des musikalischen Jahres für die Freunde und Förderer von Aura-Media Kulturforum werden. Also, Geduld, noch ein paar schlaflose Nächte und dann... } – Okt 12, 1:54 PM
  • User AvatarNW { HERZLICHEN DANK NOCHMAL für den tollen gestrigen Abend. Wir haben diesen besonderen musikalischen Abend genossen. Die Atmosphäre war magisch in der Kirche… die Akustik war... } – Sep 22, 3:39 PM
  • User AvatarRJ { Es wurde so viel Mühe und Herzblut hineingegeben und mit den inspirierenden Künstlern zu einem nachhaltigen Erlebnis gemacht. Herzlichen Dank! } – Aug 02, 10:20 PM
  • User AvatarMichael Heinz { Euer Sommerbühnen-Karussell 2018 im Pfarrgarten der Justinuskirche war vom Allerfeinsten. Jeder, der da war, wird es bestätigen. Musik und Akrobatik, mit dieser außergewöhnlichen Mischung wurden... } – Aug 02, 8:45 PM
  • User Avatarfb-mh { Musik, Tanz und Akrobatik: Am Samstag war es wieder so weit, das alljährliche Sommerbühnen-Karussell von Aura-Media Kulturforum in Frankfurt führte diesmal in den Garten der... } – Jul 31, 9:37 AM
  • User AvatarJP { Ein hochgenüsslicher Nachmittag/Abend in wunderbarem natürlichen Rahmen mit Ruinen im Hintergrund + einem sehr wachen dankbaren Publikum. Was will man mehr? Und wenn die Künstler... } – Jul 28, 5:27 PM

Unsere kleine Bühne des Lebens will eine Plattform darstellen, die Chancen bietet für ein neues Miteinander, für Künstler verschiedener Couleur, da hier auch Raum geschaffen wird für interdisziplinäre Begegnungen. Gerade die Begegnungen, die kommunikative Vernetzung untereinander ist ein wichtiger Aspekt des Aura-Media Kulturforums e.V., immer mit der Massgabe, dass die Aktivitäten absolut non-profit-orientiert sind.

Bisherige Aufgaben konnten nur durchgeführt werden mit selbstloser Unterstützung vieler Freunde und der jeweils grosszügigen Überlassung von Räumlichkeiten.

So fand Ende März 2010 das Auftaktkonzert in der Remise eines  Barockensembles statt; gekrönt von einem virtuosen kammermusikalischen Violin- und Celloduo in Verbindung mit Vortrag zu und Präsentation von Skulpturen, die ein Emotionsalphabet ihres  Schöpfers darstellen. Im Juni konnte in anderen prächtigen Räumen – der Villa Mumm – eine weitere Bühne geschaffen werden, angereichert mit musikalischen Juwelen und lyrischen Darbietungen. Der Ertrag ging an “Ärzte ohne Grenzen”. Realisiert wurde außerdem ein Adventskonzert der etwas anderen Art. Im Zeichen des Cellos spielten hier auserlesene Interpretationen den Erlös für  “Gemeinsam gegen Kälte” ein. In 2011 konnten im September und Oktober jeweils zwei Privat-Soiréen – auch für Gäste – im barocken Bolongaropalast organisiert werden mit großartigen Klängen aus dem Bereich Harfe/Violine und Klarinette/Tenorsaxophon mit Akkordeon; immer angereichert mit passender Lyrik. Das nun schon fast traditionelle Advent-Benefizkonzert in der Villa Mumm fand statt am 3. Dezember 2011 mit dem Frankfurter Streichsextett und hochkarätigen Pretiosen. Ein Erlös von gut € 600,- konnte an terres des hommes – Hilfe für Kinder in Not – eingezahlt werden.

Weitere Veranstaltungen s. unter Aktuelles….
(Die Kommentare/Resonanzen unter Impressionen sind dem Gästebuch entnommen!)

Bild Alternativtext

© Sabine Lippert – anlässlich “Universum in der Orangerie” im April 2012

Ein Piano ist leider noch nicht vorhanden. Aber wir sind zuversichtlich; irgendwo wartet es auf uns!

Jedoch gibt es einen recht guten Fundus an Antiquitäten und Büchern, der im wünschenswerten Forumsdomizil wunderbar zu verwenden wäre. Weiterhin ist man dankbar für jeden Hinweis in diesem Zusammenhang; es werden nach wie vor Räumlichkeiten gesucht. Da es ganz ohne Finanzen in dieser Gesellschaft aber doch nicht funktioniert wurde die Gemeinnützigkeit angestrebt, die Spendenquittungen ermöglicht.

Der Verein ist mittlerweile registriert und als gemeinnützig anerkannt! SALVE

Von den Spendenbeiträgen der Freunde des Vereins (mindestens € 10,-/P/Jr.) kann ein Teil der unvermeidlichen Kosten gedeckt werden; die Ausgaben und der Aufwand für Administration usw. sind sowieso auf das absolute Minimum begrenzt. Und von den  zusätzlichen freiwilligen Spenden wären auch Mieten, Versicherungen und dgl., adäquate Künstlerhonorare sowie u. U. auch mal Aufwandsentschädigungen für anreisende hochkarätige Solisten zahlbar.

Bei der gewährten Gemeinnützigkeit sind abzugsfähige Spendenquittungen selbstverständlich. Überschüsse werden in den Dienst wohltätiger Zwecke gestellt.

Die Vision einer ethisch-ästhetisch-sozialen Oase im Haifischbecken nimmt Gestalt an; wir alle sind gefordert und  können unseren freiwilligen Einsatz bringen.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen