27.4.19 Nocturnes von Tangovariationen und mehr …

Welch ein beschwingter Frühlingsabend, im ersten Teil brachte uns virtuos Raúl Flores Aloy ungeahnte Marimbaphon-Klänge näher; im zweiten Teil brillierte das Trio Esquinas de Nuez mit Swingin’ Tango, Latin, Klezmer und Jazzeinflüssen.
Speziell beim Neotango von Piazolla hörte man fast seine eigenen Worte “in etwa”: Die Tangomusik ist für mich viel eher etwas für die Ohren anstatt zum Tanzen…
Und George Bernhard Shaw meinte: Der Tango ist ein vertikaler Ausdruck für ein horizontales Verlangen – (unser Ausflug in ein etwas frivoleres Element…)

Download (PDF, 1.61MB)

einige Photos:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen