27.4.19 Nocturnes von Tangovariationen und mehr …

Welch ein beschwingter Frühlingsabend, im ersten Teil brachte uns virtuos Raúl Flores Aloy ungeahnte Marimbaphon-Klänge näher; im zweiten Teil brillierte das Trio Esquinas de Nuez mit Swingin’ Tango, Latin, Klezmer und Jazzeinflüssen.
Speziell beim Neotango von Piazolla hörte man fast seine eigenen Worte “in etwa”: Die Tangomusik ist für mich viel eher etwas für die Ohren anstatt zum Tanzen…
Und George Bernhard Shaw meinte: Der Tango ist ein vertikaler Ausdruck für ein horizontales Verlangen – (unser Ausflug in ein etwas frivoleres Element…)

Download (PDF, 1.61MB)

einige Photos:

3 Kommentare

  1. Vielen herzlichen Dank für den großartigen Abend!

    Antworten
  2. Das Konzert war sehr schön, zwei ganz unterschiedliche Teile, beide sehr interessant, und so gute und sympathische Künstler. Auch der Saal ist für solche Konzerte sehr gut, ich kannte ihn noch nicht.

    Antworten
  3. …ein wunderbares Konzert nicht nur für die Ohren – alles bebte …

    Antworten

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen