28.7.18 Sommerbühnenkarussell 15.00 – 22.00 Uhr – Bulletin ++

Es war wieder ein zauberhaftes Fest!
“Musik ist Poesie der Luft” (Jean Paul 1763-1825) alors, das Element Luft war mind. 2 x dabei: open air + Seiltanz! Zuerst allerherzlichsten Dank an die Gemeinde der Justinuskirche – allen voran Pastoralreferent Reiner Jöckl – die so das ganze erst ermöglichten – der Garten war mehr als geeignet; die Künstler waren Spitze – CHAPEAU! und das Publikum stand dem nicht nach… Auf Nachfrage wurde einstimmig entschieden:
gerne erneut an diesem wundervollen Platz!

Download (PDF, 1.53MB)

Download (PDF, 104KB)

reverse: vitae

Download (PDF, 106KB)

Download (PDF, 143KB)

– vom Duo Gentle Music leider noch keine Photos vom 28.7. vorhanden






1.6.2018: LICHTCRESCENDI in Dur und Moll: Malion Quartett

Musik und Rhythmus finden ihren Weg zu den geheimsten Plätzen der Seele.
(Platon 427 – 348 od. 347 v. Chr.), griechischer Philosoph, Begründer der abendländischen Philosophie

und hier das Programm v. 1.6.18:

Download (PDF, 336KB)

_____________________________________________________________________________________________________


7.4.18: CONCELLI quartet

Download (PDF, 3.49MB)

9.12.17: Advent-Benefiz + Bulletin

“Frieden kannst du nur haben, wenn du ihn gibst.”
– Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach (1830 – 1916) –

Das diesjährige Advent-Benefizkonzert war wiederum gelungen und brachte Spendeneinnahmen von € 684,-, die durch das Forum zu € 800,- aufgerundet werden konnten und an das musikalische Friedensprojekt YONA – Erläuterung s.u. – überwiesen werden. Lt. dortiger Aussage können damit u.a. Instrumente repariert und weiteres Zubehör gekauft werden.

Download (PDF, 3.95MB)

Youth Orchestras of Namibia (YONA)  steht für Jugend Orchester in Namibia und wurde durch das Venezuelanische El Sistema motiviert, welches soziale Veränderungen durch Musik seit 1975 initiiert hat.
Youth Orchestras of Namibia (YONA) ist ein Projekt das die Vision verfolgt, das Leben der Jugend durch Musik zu verändern. Die Mission von YONA ist, ein intensives Musikprogramm zu bieten, das gleichzeitig Teamgeist und das Gefühl dazuzugehören vermittelt, die richtige Einstellung zum Lernen sowie das Selbstwertgefühl steigert und allgemein gutes Benehmen belohnt. Über allem steht an erster Stelle die Entwicklung der Kinder und an zweiter Stelle die Fortschritte in der Musik.
‘Das allerschlimmste Problem von Armut ist nicht das Fehlen von Brot oder einem Dach über dem Kopf, sondern das Gefühl niemand zu sein, das Gefühl keine Identität und keine Anerkennung zu haben’ – Mutter Theresa

Benötigt werden:
1. ausgebildete Lehrer
2. Instrumente und Notenständer (Für das Pilot Project: Blockflöten und Streichinstrumente. Später: Holz- und Blechblasinstrumente, Schlaginstrumente)
3. Versicherungen für die Instrumente
4. Reparaturen und Instandhaltung der Instrumente, Stimmen der Klaviere
5. Gehälter für Lehrer und andere Helfer
6. Stipendien und Reisekosten für freiwillige Helfer
7. Tägliches Essen für sozial schwache Kinder
8. Lager Möglichkeiten (der Lagerraum der Schule ist begrenzt)
9. Schreibwaren
10. Noten
11. Budget für Werbung (besonders für Konzerte und Spendenaktionen)

Download (PDF, 129KB)





weitere Photos folgen……

7.10.2017 Villa Vie: Leonhard Dering Klavierabend

“Musik ist die größte Malerin von Seelenzuständen…” August Wilhelm Ambros
(1816 – 1876), tschechischer Musikhistoriker, berühmter Kritiker und Komponist

Es waren bewegende Seelenbilder, die in der neu konzipierten Villa Vie und deren Räumen erklangen – angefangen von selten zu hörenden Tornados aus Schumanns Klavierwerken, ein inniger Ravel, eine aufwühlende Hindemith-Sonate mit dem Überraschungsgast – eine der führenden russischen Saxophonistinnen Veronika Kozhuharova: der hidden star

vk-7-10

Die Zugabe des “Ave Maria” von Piazolla besänftigte das Publikum und klang lange nach….
– vielleicht mit ihrer Organistin 2018 ein Geheimtip für den Höchster Orgelsommer?

Download (PDF, 340KB)


Vivien van Deventer: Kulturdame Villa Vie (c) Kay Kassel

Vivien van Deventer: Kulturdame Villa Vie (c) Kay Kassel


(c) artstudio Becker

(c) artstudio Becker




Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen